Sonntag, 18. September 2011

Life after Soyatoo

Distance makes the heart grow fonder... Wie einige von euch sicher schon bemerkt haben, wird die beliebte Schlagcreme Soyatoo seit einiger Zeit nicht mehr hergestellt. Technische Probleme sind der Grund dafür, es soll sie aber auch irgendwann wieder geben - wann, weiß allerdings keiner so genau. Ich bin ein treuer Fan von Soyatoo - als Produkt hatte sie sicher Monopol-Stellung am veganen Markt und daher fühle mich momentan etwas im Stich gelassen. Immerhin will ich auch in der Zwischenzeit köstliche Kuchen essen. Während ich also warte und träume und hoffe, suche ich nach Alternativen zu meiner liebsten Schlagcreme. Und siehe da, es gibt ein Leben ohne Soyatoo, und es es schmeckt auch ziemlich gut...

Es gibt einen neuen Sheriff in der Stadt und sein Name ist Schlagfix...

Ein neues Produkt ist auf dem Markt, Schlagfix Sprühsahne der Firma Leha. Diese Sprühsahne wurde vor kurzem auf eine vegane Rezeptur umgestellt (Applaus!) und von mir dem Geschmackstest unterzogen. Ich kann nur sagen: Wow. Das ist die beste vegane Sahne, die mir bisher untergekommen ist. Süß, fluffig und ganz ohne den Nachgeschmack, der so gerne an anderen Produkten bemängelt wird! Perfekt für den Kakao zum gemütlichen Fernsehabend oder als Topping für Kuchen am Sonntag. Übrigens ist diese Sahne in großen deutschen Supermärkten erhältlich wie Globus, Tegut, Kaufland, Edeka... (auch im Webshop). Und während mir klar ist, dass es andere Anbieter von veganer Sprühsahne gibt, sehe ich dieses Produkt als hoffnungsvollen Wegweiser für die Zukunft. Schon bald soll auch die Schlagfix Schlagcreme zum Aufschlagen in veganer Rezeptur erhältlich sein, und wenn sie so schmeckt wie die Sprühsahne, dann könnte es für Soyatoo bald heißen: Aus den Augen, aus dem Sinn.

Käsekuchen 2.0 und ein Häubchen Schlagfix.

In der Zwischenzeit kann man natürlich auch ohne Schlagcreme Kuchen backen, auch wenn ich für diesen tollen Käsekuchen etwas grübeln musste. Mein altes Rezept enthält nämlich eine ganze Packung Soyatoo. Ganz toll, wenn es eine Grundzutat des Kuchens nicht mehr gibt und ich trotzdem Kuchen essen will. Darum habe ein alternatives Rezept entwickelt und der Käsekuchen ist sogar besser als vorher! Grund dafür ist, dass er nun nicht mehr nach dem Backen zusammenfällt, sondern schön fest und hoch bleibt. Eine richtig dicke Topfentorte, die euch sicher genauso gut schmeckt wie mir! 

Pimp my Käsekuchen

Teig:
200 Gramm Mehl
75 Gramm Zucker
75 Gramm vegane Butter (Alsan), weich
1 Ei-Ersatz, nach Packungsanleitung angerührt, z.B. No-Egg von Orgran
1 TL Backpulver
eine Prise Salz

Füllung:
ca. 500 Gramm abgetropftes Soja-Joghurt, natur*
180 Gramm Zucker
2 EL Zitronensaft
2 Ei-Ersatz, nach Packungsanleitung angerührt, z.B. No-Egg von Orgran
80ml Öl
2 Packungen Vanille-Puddingpulver (80 Gramm)
250ml Soja-Sahne zum Kochen (Sojacuisine von Alpro oder Soja Finesse von Joya)
200ml Kokosmilch
1 Packung Agartine (alternativ: 3/4 TL Agar Agar)

*24 Stunden vorher: 
Ca. 1 kg Joghurt in ein großes Sieb, ausgelegt mit Küchenrolle leeren. Dann das Sieb auf eine Schüssel stellen und ab in den Kühlschrank damit. Nach 24 Stunden solltet ihr ca. 500 Gramm abgetropftes Joghurt haben, etwas auf oder ab ist nicht so tragisch.

Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Eine Springform (24cm) gut einfetten.

Für den Teig:
Mehl, Zucker, Butter, Ei-Ersatz, Backpulver und Salz gut miteinander verkneten. Der Teig wird bei mir eher bröselig, aber das macht nichts: Den Teig dann gut mit den Fingern in die Springform hineindrücken, richtig fest (und auch an den Kanten und den Übergängen zwischen Boden und Rand), etwa einen halben Zentimeter dick, und dabei auch den Rand (ca. 3cm hoch) nicht vergessen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Für die Füllung:
In einer großen Schüssel das abgetropfte Soja-Joghurt, Zucker, Zitronensaft, Ei-Ersatz, Öl, Soja-Sahne zum Kochen und Puddingpulver gut mit dem Handmixer verrühren. Die Kokosmilch mit der Agartine in einem Topf aufkochen, 2 Minuten köcheln lassen, und dabei gelegentlich umrühren. Dann zu den restlichen Zutaten geben und gut durchmixen. In die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.

Bei 180 Grad Celsius ca. 65 - 70 Minuten backen. Sollte die Masse oben zu braun werden, einfach mit etwas Alufolie abdecken. Dann den Kuchen im leicht geöffneten Backofen auskühlen lassen (ca. 10 - 15 Minuten) - keine Sorge, es ist normal, wenn er noch etwas wabbelig ist. Schließlich herausnehmen, mit einem Messer am Rand der Backform entlangfahren, damit sich die Kruste leicht von der Backform löst. Vor dem Anschneiden komplett auskühlen lassen, bei mir stand der Kuchen die Nacht über in der Küche und war am nächsten Tag schön fest. Vor dem Servieren leicht mit Staubzucker bestreuen oder mit einen ordentlichen Gupf Sprühsahne verzieren.

Kommentare:

  1. Dein Käsekuchen sieht himmlisch aus! Das Rezept werd ich auf jeden Fall speichern und probieren.
    Ich hab noch zwei Dosen Soyatoo zu Hause, aber gut zu wissen, dass es nun im (normalen) Supermarkt vegane Sprühsahne gibt - toll !

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuchen sieht super aus! Die Leha ist mir persönlich zu süß, aber ich habe gerade die Vantastic Foods SUNNY Sprühsahne entdeckt und die ist meiner Meinung nach auch göttlich! :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Sprühsahne habe ich neulich auch entdeckt. Allerdings muss man vorsichtig sein, da die immer noch eine ähnlich aussehende Variante haben, die Tier enthält, und damit meine ich nicht die "normale" Sprühsahne der Firma.

    Dein Kuchen dazu sieht aber wirklich lecker aus und auch ich finde die Sprühsahne wirklich gut.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab Deinen Kuchen gestern ausprobiert - mein erster veganer Käsekuchen und er ist perfekt! Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Für den Teig ab ich zur Hälfte Weizenmehl und zur Hälfte Dinkelvollkornmehl verwendet, das gibt zusätzlich eine wunderbar nussige Note.

    AntwortenLöschen
  5. @Leni: Freue mich schon auf deinen Käsekuchen-Bericht. Ich hab gestern wieder bei Globus zugeschlagen, und heute abend gibt es heißen Kakao mit Sprühsahne, yum.

    @Junico: Die SUNNY kenne ich nicht, aber vielen Dank für den Tipp!

    @Steffi: Du hast recht, da die Sprühsahne relativ neu ist, muss man aufpassen, nicht das alte Modell zu erwischen!

    @Nise: Freut mich sehr! So soll es sein... :-)

    AntwortenLöschen
  6. Also ich kann nicht sagen, dass ich Soyatoo vermisse. Die hatte so einen starken Eigengeschmack, den ich nicht mag. Zum Kochen und für Eis hab ich daher eh schon CreSoy genommen und zum Sprühen bisher wohl die Soyatoo Ricewhip, aber auch nur mangels Alternativen. - Find ich aber auch nicht schlimm da drauf zu verzichten. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Den Käsekuchen hab ich nun schon zwei Mal gemacht, einmal als halbe Springform und einmal normal.

    Beide male wurde er wirklich super, aber: ich hab wirklich Probleme mit dem Joghurt.
    Ich lasse ihn im Sieb mit Küchenpapier im Kühlrank abtropfen.. beide male sogar über 24 Stunden und trotzdem ist er total flüssig. Beim ersten Mal hatte ich also 430 g Joghurt und beim zweiten 820 g... das ist ja nur nur ein bisschen +/- 500 (bzw. 250 g)
    Woran kann das liegen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass ich hier keine Antwort bekomme :(

      Löschen
    2. Sandra: Sorry, bei alten Artikeln entwischen mir manchmal die Kommentare. Eine auf alle Fälle schnellere Antwort bekommst du unter totallyveg@gmx.at Aber jetzt: Ich würde mal eine andere Marke Soja-Joghurt verwenden. Manche enthalten viel Stärke, die die Flüssigkeit bindet. Ich benutzte meistens das Joghurt von Joya. Nimmst du Natur-Joghurt oder ein Joghurt mit Geschmack? Bei zweiterem funktioniert das Abtropfen generell schlechter, da braucht es schon mal 48 Stunden.

      Löschen
    3. Ich hab den Natur-Joghurt von Alpro benutzt.
      Joya kenn ich gar nicht, gibts den in D?

      Löschen
    4. Hi Sandra,

      hm, ich glaube leider nicht überall. Aber ich glaube mich zu erinnern, das es mir mit dem Provamel Joghurt auch schon mal geglückt ist! :-)

      Frohes Backen!

      Löschen
  8. Gestern habe ich den Käsekuchen nachgebacken.
    Und er ist wirklich sehr lecker geworden!
    Sogar meine Mutter meinte, er würde ihr besser schmecken als normaler!
    Ich hab den Joghurt von Alpro verwendet. Hatte daher statt 500g 600g Joghurt nach dem Abtropfen. Aber die Konsistenz ist dafür echt gut geworden.
    Ich werde trotzdem das nächste mal den Joghurt von Provamel verwenden und schauen ob es einen Unterschied gibt.
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe C,

    gibt es die Schlagfix nur in D im Supermarkt zu kaufen? Weißt du das vielleicht? Habe über Google nichts rausfinden können.

    LG
    Pizi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pizi, ja momentan nur in Deutschland, und es gibt sie in den großen Supermärkten (z.B. Globus). Und natürlich beim veganen Online-Versand!

      Löschen
  10. Der Käsekuchen sieht soooo lecker aus! Muss ich bald nachbacken!
    Ist für die Füllung wirklich Ei-Ersatz nötig? Kenne "Käse"kuchen bisher nur mit Joghurt und Vanillepuddingpulver, und da ist auch alles super fest, und hier ist ja sogar noch Agartine dabei...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe/r Anonym, ich habe das Rezept so entwickelt, um sicherzugehen, dass der Kuchen wirklich niemandem auseinanderrinnt. Ich denke aber, es sollte auch ohne gehen, ggf. kann man noch etwas mehr Maisstärke hinzugeben. Sorry für diese verzögerte Antwort!

      Löschen
  11. wow der sieht wirklich toll aus :)
    Ich wollte fragen, wie ich die kokosmilch ersetzen könnte..
    Geht einfach eine andere Pflanzenmilch ( oder wird das zu dünnflüssig) oder sollte ich mehr sahne nehmen? hmm.. wäre echt toll wenn du mir bald antwortest! vielen dank schonmal :)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo...
    ich probier grad eines deiner Käsekuchenrezepte aus und bin sicher, dass es schmecken werden, denn die Creme war schon super!

    Ich hab nur eine Frage: es geht um die Sprühsahne von Leha...
    Meine Motivation mich vegan zu ernähren hat ethische Gründe...
    Dazu zähle ich mittlerweile allerdings auch das Palmfett, weil Tiere durch den Anbau leiden.
    In der Sahne von Leha ist leider Palmfett enthalten...
    Ich versuche so gut es geht auf Palmfett zu verzichten... wie sind deine Erfahrungen damit in der veganen Ernährung?

    Ansonsten bin ich begeistert von solchen Blogs mit veganen Rezepten! Weiter so und danke!

    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, danke für deinen Kommentar. Das Thema Palmfett geistert mir auch im Kopf herum. Ich bin bewusster geworden, aber kann es leider nicht ganz vermeiden. Gerade bei meiner liebsten veganen Butter, der Alsan, habe ich noch keinen Ersatz gefunden. Sicher ein schwieriges Thema, wo ich aber hoffe, dass sich die nächsten Jahre noch viel tun wird.

      Löschen
  13. Suuuuper leckerer Kuchen. Bei zweiten Mal habe ich ihn etwas abgewandelt, so dass er mehr an den Kuchen meiner Oma erinnert: Den Joghurt hab ich einfach so rein gekippt, ohne ihn abhängen zu lassen (war einfach ne blöde Arbeit und es ist so viel im Tuch hängen geblieben :/ ), dafür kam etwas Weichweizengrieß mit in den Kuchen und für meinen Eiersatz (diesmal 5 Eier, Oma hat immer 5 Eigelbe genommen und aus den Eiweißen Schnee für oben drauf gemacht) habe ich halt nur das Pulver und kein extra Wasser genommen, da ja schon genug Wasser durch den Joghurt drin ist. Statt Puddingpulver hab ich Stärke und das Mark einer Vanilleschote genommen. Hat mir so besser geschmeckt :)

    AntwortenLöschen

Liebe Leute, ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...